toppbild
Männliche D-Jugend

Männliche D-Jugend, Bezirksliga Qualifikationsturnier: TSV Herrsching gegen TSV Weilheim 17:02, TSV Gilching gegen TSV Herrsching 04:20, TSV Herrsching gegen HSG Isar-Loisach 18:06

„Endlich alles gewonnen!“ Mit 3 Siegen in die nächste Runde

Das erste Spiel des Heim-Qualifikationsturnier der männlichen D-Jugend war sehr gut geeignet um sich für die kommende Saison und die nächsten Begegnungen einzuspielen. Gegen den zahlenmäßig gleich gut aufgestellten TSV Weilheim starteten die Jungs mit einem souveränen Sieg in das Turnier und gewannen die darauffolgenden zwei Spiele auch ohne große Schwierigkeiten.

Im ersten Spiel mussten die Herrschinger Jugendhandballer sich gegen den TSV Weilheim durchsetzen, um einen guten Start in das Turnier zu erwischen. Zu Beginn stand die Herrschinger Abwehr sehr kompakt und man ließ die Weilheimer kaum zum eigenen Tor durchdringen. Im Angriff spielte man den Ball geduldig durch und wartete bis zur Chance. Zwar war die Chancenverwertung nicht optimal, dennoch konnte man sich sehr bald einen klaren Vorsprung erspielen. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Jungs weiterhin eine starke Abwehrleistung, indem man den Gegner frühzeitig attackierte und sich untereinander gut aushalf in der Abwehr. Der Vorsprung konnte bis zum Ende des Spiels durch schön ausgespielte Gegenstöße und konzentrierte Angriffe auf 19:02 ausgebaut werden. Durch das hohe Ergebnis konnte man viel Selbstvertrauen tanken und sehr motiviert in die folgenden Partien starten.

Die zweite Begegnung der Ammersee Boys gegen den TSV Gilching startete etwas zäher als die Erste. In der Abwehr fehlte teils die Absprache und man half sich gegenseitig zu wenig aus und im Angriff führten zu überhastete Aktionen zu Fehlwürfen oder zu unnötigen Ballverlusten. Somit begann das Spiel auf Augenhöhe, konnte aber nach überwinden der anfänglichen Schwächephase in eine bessere Richtung gelenkt werden. Zu Mitte der ersten Halbzeit wurde man vorne geduldiger und die Abwehr stand zunehmend kompakter. Somit konnte man auch hier mit einem Vorsprung von mehreren Toren in die Halbzeit gehen. Die zweite Hälfte begann so, wie die erste aufgehört hatte. Es herrschte eine gute Absprache untereinander und es konnten viele Torchancen erspielt werden, die durch viele verschiedene Torschützen zu vielen schönen Toren führten. Diese konzentrierte Leistung konnte dann bis zum Schluss durchgezogen werden und führte zu einem Endstand von 04:20 für die Herrschinger Handballer.

Im letzten Spiel hatten die Jungs sich in der Kabine bereits gegenseitig motiviert und wollten den Turniersieg gegen den vermeidlich stärksten Gegner, die HSG Isar-Loisach, perfekt machen. Die zuvor angeschauten Spiele wurden zusammen analysiert um sich gut auf das letzte Spiel einzustellen. Die Ammerseeler starteten sehr konzentriert in die Partie und die angesprochenen Aspekte wurden super umgesetzt. In der Abwehr ging man frühzeitig auf den Ball um das Spiel des Gegners zu unterbrechen und somit keine Chancen entstehen zu lassen. Im Angriff wurden durch schöne eins gegen eins Aktionen die Mitspieler frei gespielt, welche dann frei auf das gegnerische Tor abschließen konnten. Leider wurden zu Beginn viele dieser Chancen unnötig liegengelassen. So stand es Mitte der ersten Halbzeit aufgrund der stark dagegen haltenden Isar-Loisacher Handballer 4:4. Danach konnten die Jungs aber noch einige Bälle durch gute Antizipation rausfangen und durch schön vollendete Gegenstöße auf 8:4 wegziehen und mit gestärktem Siegeswillen in die Halbzeit gehen. Die zweite Halbzeit begann ohne viele Fehler und die Herrschinger Handballer konnten endlich einmal ihr Potential voll ausspielen und weiterhin den Vorsprung ausbauen. In der Abwehr ließ man nur noch wenige Torchancen zu und auch durch starken Rückhalt durch den Torwart konnte man die zweite Halbzeit, ohne ein gegentor, beenden. Schließlich gewann man auch gegen die stärksten Gegner dennoch mit 18:06 und konnte überaus zufrieden aus dem Turnier als stolzer Sieger hervorgehen.

Fazit:

Verdient konnten die Jungs durch konzentrierte Leistungen und eine tolle Motivation innerhalb der Mannschaft alle Spiele für sich entscheiden. Trotz dieser hohen Siege gilt es im Training noch weiterhin an der Abwehr und Angriff zu arbeiten und diese stetig zu verbessern, um auch in Zukunft so gute Leistungen abrufen zu können.

Spieler:

Jannis Kunert, Paul Kallinwoski, Tom Mergen, Quirin Rummel, Korbinian Rummel, Jonas Reich, Philipp Appelhans, Valentin Lindig

Leon Kühn

 

 

 

 

 

 

 

Qualifikationsturnier mD TSV Herrsching II in FFB

SG Kempten-Kottern II : TSV Herrsching II 9:9 (3:1)

Die zweite Quali-Runde der mD II fand in Fürstenfeldbruck statt. Nachdem das andere Team parallel in Herrsching auch eine Qualiturnier, waren beide Teams Spielermäßig eng besetzt. Nach Bruck musste man sogar zu sechst reisen. Dank der Kooperations-bereitschaft der anderen Mannschaften war das aber kein Problem.

Im ersten von drei Spielen des Tages ging es gegen die sehr junge Mannschaft aus Kempten-Kottern. Aber auch die herrschinger Mannschaft, die so zum ersten mal zusammenspielten, besteht hauptsächlich aus dem jüngeren Jahrgang. Somit wurde die erste Halbzeit genutzt um sich „abzutasten“ (3:1). Die zweite Halbzeit gingen die Jungs dann in die volle Offensive und warfen fünf Tore am Stück (3:5). Durch den guten zweiten Durchgang konnte man so den 3:1 Halbzeitstand in eine 3:7 Führung zu drehen. Letztendlich ging das Spiel 9:9 nach Torschützen aus.

TSV Herrsching II : HSG Gröbenzell-Olching II 10:8 (3:3)

Durch die Erfahrungen aus dem ersten Spiel ging es gut gerüstet in das zweite Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Gröbenzell und Olching. Die Abwehr stand relativ gut, stellte die Angreifer immer wieder vor Probleme. Auch im Angriff lief es besser als noch im ersten Spiel, sodass die erste Halbzeit sehr ausgeglichenen wurde (3:3). In Durchgang zwei stabilisierte sich die Abwehr weiter und es konnte der ein oder andere Ball gewonnen werden. Spielerisch ging im Angriff nicht viel zusammen und die Tore wurden hauptsächlich durch Einzelaktionen erzielt. Dank der soliden Abwehr ließ man nur fünf Gegentore zu und konnte das Spiel 6:5 nach Toren und 10:8 nach Torschützen gewinnen.

TuS FFB II : TSV Herrsching II 19:7 (13:5)

Das letzte Spiel des Tages ging gegen die Gastgeber aus Bruck. Mittlerweile machte es sich bemerkbar, dass man nur zu sechst ist und keine Wechselmöglichkeit hat. Die Kräfte waren nicht mehr so da, wie sie es noch in den vorherigen Spielen waren. Man muss aber auch gestehen, dass die Brucker den jungen Herrschingern technisch überlegen waren. Im Angriff hatte man Schwierigkeiten eine Lücke zu finden und sich eine gute Torchance zu erarbeiten, in der Abwehr war man zu passiv und kassierte viel zu leicht Gegentore. Somit war man im letzten Spiel chancenlos und musste sich am Ende mit 19:7 geschlagen geben.

Alles in allem war die zweite und letzte Qualirunde sehr gelungen und man kann viel Erfahrung und Spielpraxis aus Bruck mitnehmen. Jetzt heißt es den Sommer über fleißig trainieren, damit man zum Saisonstart gut vorbereitet ist.

Es spielten:

Matias Möbus, Jakob Schob, Marcel Matijevic, Philipp Berkau, David Frey, Jonathan Seiz

Karl Sender

 

Weibliche D-Jugend

Weibliche D-Jugend II- Qualifikationsrunde am 06.05.2017

Das Team 2 der weiblichen D-Jugend hatte in der ersten Qualifikationsrunde den TSV Gilching und den TSV Schongau zu Gast. Für die Herrschinger Mannschaft, die zum größten Teil aus Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs bestand, galt es einen ersten Eindruck davon zu bekommen, was sie spielerisch in der D-Jugend erwartet und das auszuprobieren, was in den vorherigen Trainings geübt worden war. Es galt nicht als ungeschlagener Gruppensieger vom Platz zu gehen, sondern Erfahrungen zu sammeln. Bereits im ersten Spiel gegen den TSV Gilching bekamen die Mädels zu sehen, wie schöner D-Jugend Handball aussehen kann. Der TSV Gilching konnte sich deutlich mit 31:8 durchsetzen, doch nach Startschwierigkeiten in der ersten Halbzeit steigerten sich die Herrschingerinnen. Im Angriff konnten durch viel Freilaufen schöne Tore erzielt werden und auch in der Abwehr setzten die Mädels das im Training geübte gut um. Trotz der deutlichen, aber zu erwartenden Niederlage, ließen die Neulinge in der D-Jugend die Köpfe nicht hängen und zeigten im Spiel gegen den TSV Schongau eine super Leistung. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr wurden die im Training geübten Dinge prima umgesetzt. Über das Spiel hinweg lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf an Kopf Rennen und schließlich gelang den Herschingerinnen in letzter Sekunde das entscheidende Tor zum 11:10. Da man auch einen Torschützen mehr stellen konnte als der Gegner, gewannen die Herrschinger mit 15:13. Auch bei einer Niederlage wären die Trainer mehr als zufrieden gewesen, denn die Mädls zeigten eine prima Leistung und setzten das Gelernte gut um, doch ein Sieg ist natürlich doch noch schöner! Jetzt gilt es bis zur nächsten Qualifikationsrunde fleißig weiter zu trainieren und dazuzulernen.

Sarah Dittrich